Rezensionen Unter aller Augen

"Claudia Schmid ist mit "Unter aller Augen" eine Dokumentation gelungen, die nur schwer zu ertragen ist. Trotzdem sollte jeder sie sehen." Prisma


"Schmids zurückhaltend inszenierter Film, der ganz von den ergreifenden, mitunter schwer erträglichen Erzählungen der Protagonistinnen lebt, lässt sich daher nicht einfach nur als Aufzeichnung des Unrechts verstehen. "Unter aller Augen" ist zugleich ein eindrückliches Plädoyer dafür, das Leid der Opfer anzuerkennen, und ein Aufruf dazu, nicht mehr wegzuschauen." Spielfilm.de


"Unter aller Augen" ist bedrückend, schockierend, manchmal unerträglich bis zur Schmerzgrenze.“ Choices

"Unter aller Augen" ist ein Film, den man nicht einfach mal so schauen kann. Man muss sich Zeit nehmen und darauf gefasst machen, erschüttert zu werden. Ein leiser und sehr langsamer Film, der dennoch kaum an Eindrücklichkeit einbüßt." Prisma

"Unter aller Augen" bietet bei allem Leid auch Lichtblicke: Die Protagonistinnen können heute wieder lachen, leben ein neues Leben." Choices


"Regisseurin Schmid verdeutlicht, dass es zwar kulturelle und generationsabhängige Unterschiede geben mag, die Parallelen aber dennoch unverkennbar sind. Egal, wo auf der Welt man sich befindet." Intro Magazin


"Dieser Dokumentarfilm ist keine leichte Kost und nichts für schwache Nerven, denn er nimmt sich eines ernsten Sujets an: Der Gewalt an Frauen. Doch dank der Multiperspektive drückt er nicht nur auf die Tränendrüse. Neben den Protagonistinnen kommen nämlich auch die "Täter" zu Wort. Sie erklären offen, was sie dazu veranlasst hat, Gewalt an (ihren) Frauen auszuüben und weshalb ihre Handlung für sie nichts Unrechtes darstelle. Somit taucht der Beitrag in tiefe psychologische Dimensionen ein." Prisma

"Filmemacherin Claudia Schmid (Voices of Violence) nähert sich dieser erschreckenden Statistik auf menschliche Weise und spricht mit Frauen, die sich gegen ihre Opferrolle gewehrt haben und von ihren schrecklichen Erfahrungen erzählen." Moviepilot

"Claudia Schmid zeigt mit ihrem Film, auf welch vielfältige Weise Frauen auf der ganzen Welt unter Gewalt leiden. "Unter aller Augen" gibt dabei den Opfern die Gelegenheit, endlich offen über das Unrecht zu sprechen, das ihnen angetan wurde. Zugleich lässt sich der ergreifende, mitunter schwer erträgliche Dokumentarfilm als Plädoyer dafür verstehen, nicht einfach wegzuschauen." Spielfilm.de

 

„Ein Film der schmerzt – So ist Unter aller Augen.“ Intro- Magazin

"Dieser Dokumentarfilm ist keine leichte Kost und nichts für schwache Nerven, denn er nimmt sich eines ernsten Sujets an: Der Gewalt an Frauen." Prisma

"Besonders wühlte der Fall der deutschen Frau auf – vor allem deshalb, weil es so schwer vorstellbar ist, dass es diese Brutalität gegenüber Frauen nicht nur in der Dritten Welt, sondern auch hier vor der Haustür gibt." NWZ Südwestpresse

User Bewertung: 5 von 5 Sternen Spielfilm.de